Infos

Ich durfte meine Ausbildung unter dem Schamanen Reinhard Schönl aus Günzburg beginnen. Es war eine Interessante und lehrreiche Zeit die ich bei ihm verbringen durfte. Es werden in Zukunft weitere Beiträge über meine Ausbildung auf dieser Seite erscheinen.

www.schamanismus-in-guenzburg.de

Das Seelenleben

Unser Seelenleben: das Unsichtbare in uns aber dennoch nicht unwichtig.

Ist die Seele krank wird es auch oft der Körper. In unserer heutigen Zeit wird sehr oft nur das wahrgenomen was man auch sehen kann und das ist unser Körper, der ja existent ist und somit real. Bei der Seele tun sich da schon wieder viele schwerer, es gibt Befürworter und Skeptiker  wenn das Wort Seele fällt, vor allem wenn es in Verbindung mit unserem Seelenleben genannt wird. Alles was nicht Sichtbar ist kann man sehr leicht abstreiten, aber es gibt auch Meinungen, das der Mensch mindestens aus 2 „Komponenten“, wenn nicht sogar aus 3, besteht. Eben dem Körper, dem Geist – welcher man auch als Psyche bezeichnen könnte und der Seele – unserer Gefühlswelt. Auf dem Seelenleben aber wird sich eben mit all dem beschäftigt, was in unserem Leben NICHT SICHTBAR ist. Und genau dieses nicht Sichtbare, führt oft zu seelischen Krankheiten oder psychischen Krankheiten die in unserer heutigen Zeit ja Hochsaison haben. Vor allem diese Krankheiten – die seelischen und psychischen – werden ein Hauptthema hier auf der Seite Seelenleben. Krankheiten wie Depressionen, Panikattacken, Zwangsgedanken, Ängste, Kopflastigkeit usw. sind die Anzeichen.

Annehmen und Zulassen

Was bedeutet das?

Ich versuche das etwas verständlich zu erklären.

Ein grosser Teil der Menschen bewegt sich am liebsten in etwa knietiefem Wasser. Da kann nicht viel geschehen und sie haben alles und vor allem sich selbst mehr oder weniger unter Kontrolle. Irgendwann bekommen sie plötzlich körperliche, psychische oder andere Probleme. Einige von diesen Menschen getrauen sich dann, im tiefen Wasser zu schwimmen. Dabei verlieren sie die Kontrolle über sich und lernen einfach einmal zuzulassen was gegeben wird. Sei das ungebremste Freude, Trauer, tiefe Liebe, Menschen die nur gutes im Sinn haben u.s.w. Dies hat zur Folge, dass sich die Krankheiten plötzlich verbessern oder sogar verschwinden. Der Körper ist auf Selbstheilung programmiert, kann dies aber nur erarbeiten, wenn Geist und Seele auch frei sind. Bei verschiedenen Patienten von mir ist folgendes passiert:

155Kg Übergewicht aus psychischen Gründen, ohne Diät, ohne Arzt, ohne Ernärungsberatung innerhalb 3 Jahren auf 80 Kg abgenommen. Magen Probleme und Durchfall seit Jahren. Angst vor dem Essen auch an fremden Orten, da der Magen sofort reagierte. Heute Magen gut, Verdauung gut. Unheilbare Krankheit. Lebenslang Medikamente und Beschwerden und Ängste. Heute Befund Gesund!

Es gibt noch einige Beispiele.

Es ist klar: Diese Verbesserungen haben sich über Jahre hingezogen. Nur: Diese Menschen sind ins tiefe Wasser geschwommen und haben ihr Herz und ihre Gefühle geöffnet, haben ihr Leben und ihr Denken verändert, haben sich nicht mehr selbst belogen, haben sich von Leuten getrennt die ihnen nicht bekommen sind und haben gelernt, die Kontrolle über sich abzulegen u.s.w.

Da diese Menschen sich solche Gefühle nicht gewohnt sind, bekommen sie Angst davor und versuchen krampfhaft wieder ins knietiefe Wasser zu gelangen. Wo sie wieder alles kontrollieren können.

Dabei besteht die grosse Gefahr, dass sie sich bei einer Genesung oder Verbesserung, wieder in alte Muster begeben. Sich wieder zu Kontrollieren beginnen und sich wieder mit Menschen einzulassen und zu umgeben die auch die früheren Muster tragen. Es ist natürlich einfacher und weniger anstrengend so zu leben. Dies versucht uns unser EGO immer wieder zu zeigen. Es heisst ja nicht vergebens: Der Weg vom geringsten Widerstand!

Eines ist klar zu sagen: Es ist ein harter und beschwerlicher Weg. Es braucht unmengen an Energien und Entbehrungen diesen Weg einzuschlagen. Schlicht weg, es ist eine grosse Anstrengung. Sowie auch die Veränderungen die sich in einem ergeben.

Was heisst kontrollieren?

Wie viel lasse ich an mich heran, was lasse ich an mich heran, wie tief lasse ich etwas in mein Herz, wie viel gebe ich von mir, was will der andere?

So kann er alles genau bestimmen und steuern sowie nur oberflächliches zulassen, so dass man jederzeit die Richtung ändern kann oder sich zurückziehen kann. Dazu kommt leider auch, dass sich diese Menschen oft selbst belügen. Da wieder der Kopf (EGO) Dominat ist.

Hilfsmittel und Instrumente

Schamanen Trommel

Das erweiterte Bewusstsein
durch gleichmässigen Rhythmus

„Theta-Trommeln“, eine Praxis von Schamanen und Medizinmännern aller Kulturkreise, bewirkt eine radikale Veränderung unserer Wahrnehmung. Forschungen zeigen, dass die Veränderung von Bewusstseinszuständen durch das Auftreten unterschiedlicher Gehirnwellen messbar wird. Jeder einzelne Ton, der auf einer Trommel gespielt wird, hat unterschiedliche Frequenzen. Diese erreichen im Gehirn einen grösseren Bereich als ein einzelner Ton.

In den Klängen vieler Trommeln sind vorwiegend tiefe Frequenzen enthalten. Die Rezeptoren des Ohrs, welche für diese tieferen  Frequenzen verantwortlich sind, sind robuster als die sensiblen Rezeptoren, die die höheren Frequenzen verarbeiten. Diese Tieffrequenz-Rezeptoren können einen höheren Schalldruck verkraften und weiterleiten, daher können wir vermutlich mit einer Trommel mehr Energie zu unserem Gehirn „schicken“ als mit  einzelnen Tönen oder einer Klick-Pulsation. Durch rhythmisches, schamanisches Trommel mit 4 ? Schlägen pro Sekunde werden die Theta-Wellen  angeregt. Durch rhythmisch freies Trommeln, bei dem es keine länger andauernde Grundpulsation gibt, fallen alle Wellen zusammen ins lebendige, wache Jetzt und man ist bereit zum Tanzen.

THETA 4-8 Hertz
Diese Wellen entstehen im Bereich zwischen Wachsein und Schlafen und sind auch verbunden mit Träumen und traumähnlichen inneren Bildern.

ALPHA 8-13 Hertz
ist verbunden mit Zuständen von Entspannung und allgemeinem Wohlsein. Alphawellen entstehen im Allgemeinen in den Gehirnregionen des Hinterkopfes wenn die Augen geschlossen sind. Das Bewusstsein ist wach, aber unfokussiert oder auf die Innenschau gerichtet.

BETA über 13 Hertz
ist verbunden mit der aktiven Aufmerksamkeit und einem Fokussieren auf die Umgebung, wie dies bei Aktivitäten der Fall ist. Betawellen entstehen auch in Zuständen von Anspannung, Aengstlichkeit und Furcht.

DELTA-Wellen unter 4 Hertz
ist die längste und langsamste Welle. Sie wiederholt sich 4mal pro Sekunde. Diese Gehirnwellen sind verbunden mit tiefem Schlaf oder Bewusstlosigkeit.

Auszug aus der Forschung von Melinda Mo Maxfield, Californien USA um 1994

Termine und allfällige Fragen unter 079 629 39 16​

© 2017 by Christian Müller. Erstellt von Reichdesign